Skip to content

Schlagwort: coursera

„The things you learned in college 15 years ago are no longer the skills that you need for your next job“

Die Gründerin der amerikanischen MOOC-Plattform Coursera, Daphne Koller, war im recode decode Podcast zu Gast und hat dort von der Zusammenarbeit von coursera mit den 145 weltweiten Partner-Universitäten bzw. Hochschulen erzählt. Außerdem ging es um die Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt, die Absolvent*innen in den nächsten Jahren bewältigen müssen. Lebenslanges Lernen ist für Daphne Koller hierbei unverzichtbar.

Daphne Koller sieht die Partnerschaft mit coursera als eine Möglichkeit für Hochschulen, um sich davor zu schützen, disruptiert zu werden (siehe: Disruption). Ihrer Ansicht nach werden Hochschulen und deren Fakultäten weiterhin benötigt, um bei Studierenden wichtige Kompetenzen für die Zukunft auszubilden, welche nicht allein in courseras Kursen vermittelt werden können.
Entgegenhalten könnte man an dieser Stelle natürlich, dass ein kommerzielles Unternehmen seinen Partner-Hochschulen sicher nicht öffentlich kundtun wird, dass ihre Ersetzung durch die eigene Plattformen droht. 😉

Klassische Vorlesungen (college lectures) könnten aber laut Koller in Zukunft von der Bildfläche verschwinden. Außerdem ging es um Künstliche Intelligenz und Virtual Reality.

Zum Artikel: Coursera President Daphne Koller: Your old college diploma isn’t good enough for the 21st century economy

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel (Text) ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Der Name der Urheber soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Matthias Andrasch für studieren.digital. Urheberrechtliche Angaben zu Grafiken, Videos oder anderen verwendeten Inhalten finden sich direkt bei den jeweiligen Inhalten. Titelbild des Beitrags: Screenshot coursera-Startseite, nicht unter freier Lizenz.
Leave a Comment